platzhalter 300x20px

Seminar Fotodämmerung

Die Blaue Stunde verleiht jedem Bild einen besonderen Zauber. Darunter versteht man das Zwielicht vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang, die Zeit zwischen dem tiefen Schwarz und den ersten oder letzten Sonnenstrahlen. Dieser Zeitraum gilt als die perfekte Tageszeit zum Fotografieren, denn sie lässt den Himmel durch das Restlicht in tiefem Blau erscheinen.

Aber die blaue Stunde hat auch ihre Tücken. Um die Stimmung richtig einfangen zu können, bedarf es etwas Vorbereitung und Vorwissen. Was genau Ihr beachten müsst bei der Einstellung ihrer Kamera, der Motivgestaltung, dem Einsatz von Filtern und der Handhabung des Zubehörs wird Euch in diesem Seminar vermittelt.

Nach der Blauen Stunde folgt dann die Schwarze Stunde oder besser gesagt: Die Nacht. Auch dann lassen sich außergewöhnliche Bilder aufnehmen. Ihr lernt wie man Blitze beim Gewittersturm einfängt, die Milchstraße in Szene setzt, welche die richtige Belichtungszeit für Wolkenzüge oder Lichtspuren ist, welcher Weißabgleich passt, wie man Sterne bei Punktlichtern bekommt und ob vom Stativ oder aus der Hand fotografiert werden sollte.

Grundkenntnisse in der Fotografie sind bei dieser Veranstaltung wünschenswert (Zusammenhang Zeit, Blende und ISO).

Wir versprechen sicher nicht zu viel, wenn wir sagen: Mit diesem Seminar könnt Ihr Eure Fotografie auf ein höheres Level bringen!

Workshop Gestaltung CEWE Fotobuch

Fotobücher haben längst das klassische Fotoalbum ersetzt und werden immer beliebter.

In diesem Workshop zeigt Euch der Referent Thorsten Schütte die vielfältigen Möglichkeiten, ein CEWE FOTOBUCH zu erstellen.

Die Veranstaltung spannt einen faszinierenden Bogen angefangen von der Idee, über die Bildauswahl bis hin zum fertigen CEWE FOTOBUCH. Thorsten gibt Euch einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Papierqualitäten, Buchbindungen und Einbände sowie den Grundfunktionen der Gestaltungssoftware. Außerdem erhaltet Ihr viele Gestaltungstipps, um Euer Fotobuch noch interessanter zu machen.

Der Workshop CEWE FOTOBUCH dauert mit Pausen 4 Stunden. Das Besondere an diesem Workhop ist: Allen Teilnehmern wird für die Dauer des Workshops ein Laptop mit der entsprechenden Software zur Verfügung gestellt. So könnt Ihr alles gleich an Ort und Stelle ausprobieren und seid danach umso besser mit dem Gestaltungsprogramm vertraut.

Zusätzlich erhält jeder Teilnehmer einen Gutschein in Höhe von 40 Euro für ein CEWE FOTOBUCH. Den Gewinn des Seminars spenden wir an unser Hilfsprojekt.

Seminar Digitale Multivisionen mit Stumpfl Wings

Urlaubsbilder nur im Fotobuch anschauen? Wäre es nicht total schön, die Bilder und Videos von der eigenen letzten Reise am großen Fernseher daheim oder über den Beamer anschauen zu können, so wie bei den Reisevorträgen auf diesem Festival?

Der österreichische Hersteller AV Stumpfl bietet mit seiner Software Wings 7 die Lösungen für Ihre Wünsche an. Mit Wings 7 könnt Ihr Eure Bilder, Videos, Panoramafotos und aufgezeichneten Tondateien zusammen mit Musik mischen und ein Video von Ihrer letzten Reise erstellen. Das können Sie dann mit Ihren Freunden gemeinsam am Fernseher anschauen oder über Youtube / Vimeo weltweit teilen.

Im Vergleich zu anderen Produkten am Markt kommt Wings 7 aus dem professionellen Bereich der Produktion, ist dennoch einfach zu verstehen und intuitiv zu bedienen. Wenn Ihr bereits Erfahrungen mit anderer Software gemacht habt und Euch dort die Präzision beim Schnitt von Bild und Ton gefehlt hat, so findet Ihr hier Ihre Lösung. Viele Profis arbeiten mit dieser Software, und Ihr könnt Euch live in den Vortragssälen von der Qualität überzeugen.

Wings 7 ist ein auf einem Zeitstrahl (Timeline) basierendes Programm zur Erstellung von Videos und Bildcollagen (Audio-Slideshow). Inhalte, wie Videodateien verschiedenster Formate (Handy, Fotoapparat, Videokamera) können zusammen mit dem Ton aus diesen Dateien geschnitten und arrangiert werden. Ebenso integriert Ihr die Fotos und Panoramen (z.B. aus dem Handy oder aus dem Fotoapparat) in Eurer Reiseschau. Bewegungen der Fotos, ein Schwenk oder ein Zoom (Ken-Burns-Effekte) über das Bild hinweg sind mit wenigen Mausklicks gezielt möglich. So beeindruckt Ihr mit Euren Bildern das Publikum – durch eine angenehme Mischung der Bilder und Videos. Der Vortrag wirkt nicht abgehackt sondern die Bildübergänge fließen ineinander.

Schneidet die untermalende Musik passend auf die Länge die Ihr in der Schau benötigt und  Ergänzt wie die Profis Titel und Bauchbinden, Landkarten mit Routenanimation in Eurer eigenen Multivision. Und wenn Ihr gerne live sprecht: IntegBaut gezielt gezielt Pausen ein und löst die Wartemarke interaktiv per Fernbedienung aus.

Anhand von vielen Beispielen zeigt Euch Christian Horn die Möglichkeiten von Wings 7 als Produktionssoftware für kleine oder auch große Reiseschauprojekte. Das Seminar ist für Anfänger ebenso geeignet wie für Umsteiger aus anderen Produktionssystemen.

 

 

 

 

Seminar Leben im Bild

So lebendig kann die Stille sein!

Mit dem richtigen Wissen und der passenden Technik schafft Ihr ausdrucksstarke Bilder mit Gefühl und emotionaler Ausstrahlung. 

Vielleicht kennt Ihr solche Situationen: Ihr seid auf einem Markt und der ist bunt und lebendig. Doch was sollt Ihr fotografieren? Wie schafft Ihr es, die Atmosphäre im Bild umzusetzen? Oder denkt an folgende Situation: Die Straßen sind belebt, doch Eure Bilder zeigen irgendwie nicht nicht das wahre Treiben? Ihr steht an der Küste, Meer ist rau und bewegt, aber Euer Foto wirkt lahm und statisch...

In diesem Seminar erfahrt Ihr von einem bekannten und erfolgreichen Berufsfotografen, wie Ihr es schafft, Euren Bildern Leben und Dynamik einzuhauchen. Durch gezieltes Setzen der Belichtungszeit und Blende fangt Ihr die Bewegung ein. Und dies mit der höchstmöglichen Schärfe und gezielten Verwischung der störenden Elemente.

Dabei gilt immer: Die Abbildung des Wesentlichen schafft die Ordnung, die dem Betrachter die Bildaussage verdeutlicht. Doch nicht nur die Augen sollen sehen, sondern die Sinne sollen fühlen. Dirk zeigt Euch, wir Ihr dies durch den Einsatz verschiedener Brennweiten, der kreativen Wahl von Weitwinkel- und Teleobjektiven, erreicht.

Durch das Mitziehen der Motive mit richtiger Belichtungszeit oder, im Umkehrsinn, fest montierter Kamera auf dem Stativ und gut gewählter Langzeitbelichtung, erschaffet Ihr eine Dynamik, die der Fotografie Leben verleiht. Explosionsbilder gehören ebenso dazu, wie das Einfrieren von Motiven in Bewegung durch den richtigen Einsatz eines Blitzes. Die bei diesem Seminar erlernten Techniken ermöglichen es Euch, eine lebendige und erfrischende Fotografie zu beherrschen, die sowohl im Stadtgeschehen als auch am Strand und in der freier Natur außergewöhnliche Bilder entstehen lassen. Dirk Bleyer erklärt Euch Tipps und Ticks, mit denen Ihr mehr als nur die üblichen Postkartenmotive in Eurem Portfolio habt.

So erzielt Ihr Bildergebnisse, die auch noch beim zweiten Hinsehen den Betrachter begeistern!!

Seminar Grundlagen der Digitalfotografie

sponsored by olympus lang

Dieses Seminar richtet sich an Foto-Einsteiger bzw. Interessierte, die neu in die DSLR Fotografie starten und mehr als nur Motivprogramme und Vollautomatik nutzen wollen. Neben den fotografischen Grundlagen wie Umgang mit Blende, Zeit, ISO, Brennweite und Technik werden wichtige Aspekte der Gestaltung wie Perspektive, Anordnung, Portrait, Natur und Blitzfotografie vermittelt.

Folgende Themen werden mit vielen Beispielen und interaktiv bearbeitet:

- Technische Grundlage (DSLR, System, Ausrüstung, wichtigste Funktionen)

- Wie entsteht ein gutes Bild (Zusammenspiel von Blende, Zeit, ISO & Co.)

- Der richtige Umgang mit dem Licht (Möglichkeiten, Grenzen, Drinnen + Draußen)

- Schärfe und wie man damit arbeitet (Tiefenschärfe, Bewegungsschärfe, Schärfe-Spielereien)

- Grundlagen der Komposition

Seminar Workflow

Von der Aufnahme zum perfekt entwickelten Bild

Noch in den 90ern reichte ein 36er Film für einen Urlaub. Seitdem digital fotografiert wird, bringen wir viel mehr Bilder mit – nicht nur weil der Auslöser viel leichter gedrückt wird und es ja nichts mehr kostet, sondern weil das Verlangen nach vielen Bildern in sozialen Umfeld (nicht nur in den sozialen Medien) nach Eindrücken fragt. Eine gute Geschichte muss heute von guten Bildern unterstützt werden. Und an diesem Punkt setzt das Seminar „Workflow - Bilder Entwckeln und Verwalten mit Photoshop und Lightroom an".

Viele Fotograf*innen nutzen noch nicht den vollen Umfang der RAW-Entwicklung aus, da ihnen die vielen Möglichkeiten in der Entwicklung zu komplex erscheinen. Sie verzichten zu Gunsten eines durch die Kamera automatisch entwickelten JPEG-Bildes auf einen großen Gestaltungsspielraum.

Christian Horn zeigt Euch in diesem Seminar, daß der Umstieg auf RAW-Fotografie und die nachfolgenden Entwicklungsschritte leicht, strukturiert und zügig von der Hand gehen können. Der „schnelle Workflow“ zur effizienten Entwicklung stellt das Hauptthema dar: Weniger Arbeit und besser entwickelte Bilder.  

Im Seminar lernt Ihr zunächst, die sinnvollen Einstellungen an der Kamera für die RAW Fotografie vorzunehmen. Dann wird der Workflow vom Import der Bilder, der Organisation der eigenen Bilderablage (Ordnerstruktur, Benennung) und der Sichtung und Bewertung der Bilder erklärt. Nach der Bewertung sind im Idealfall aus 500 Bildern weniger als 80 geworden. Diese Reduktion der Bildanzahl und sinnvolles Zusammenfassen gleicher Aufnahmesituationen sind die Schlüssel zum effizienten Arbeiten.   

Jetzt erst kommt die Entwicklung der Bilder: Grundeinstellungen wie Objektivkorrektur, Chromatische Aberration, gefolgt von Helligkeit, Belichtung, Kontrast und weiteren Möglichkeiten bringen die Bilder zum „scheinen“. Schärfung sowie Rauschreduktion sind weitere wesentliche Elemente des Workflows. Zum Schluss erfolgen weitere Optimierungsschritte wie durch Verlaufsmaskierungen angepasste Korrekturen der Farbe, Helligkeit etc.

Die Retusche ungewünschter Bildelemente wie zum Beispiel Flecken, Staub darf zum Abschluss in Lightroom nicht fehlen.

Sind die Bilder auf diese Weise bearbeitet und optimiert, so verlassen wir Lightroom und wechseln zum Photoshop. Retusche ungewünschter Bildelemente lässt sich hier noch zielgerichteter durchführen. Wir schauen uns speziell die Maskierung durch Ebenenmasken an. Christian zeigt Euch auch hier einfache und effektive „Kochrezepte“ für die alltäglichen Lösungen in einem Foto am Strand für „Ordnung“ zu sorgen, damit es ausgedruckt oder auf der Website eine gute Figur macht.

Ein Seminar vom Profi, das Euch in die Lage versetzt, Eure Aufnahmen zu perfektionieren, zu ordnen und in strukturierter Form auf Eurem Rechner zu verwalten!

 

 

 

 

 

Der Lightroom Kursteil zeigt Ihnen einfach und ausführlich den Umgang mit den beiden wichtigsten Elementen von Lightroom:

dem Bibliothek- und Entwickeln-Modul. Sie lernen die Ordnungs- und Suchfunktionen der Lightroom-Bibliothek richtig zu nutzen.
Der Umgang mit Stichworten und Bewertungen gehört ebenso dazu, wie die Verwendung von Sammlungen und Filtern.

Weiterhin lernen Sie die Werkzeuge des Entwickeln-Moduls kennen. Im Kurs erfahren Sie, wie ein effizienter RAW-Workflow aufgebaut ist – von der Archivierung über die RAW-Entwicklung bis zum Export. Nicht alle Arbeiten lassen sich im Lightroom erledigen. So manch eine Retusche oder Freistellung geht mit Adobe Photoshop schneller von der Hand. Zunächst erlernen Sie Grundlagen des Farbmanagements. Wissenswertes über Bilddatei-Formate wird ebenso vermittelt, wie der Umgang mit Ebenen.
Wir befassen uns mit der Bildoptimierung und den Retuschewerkzeugen, auch wenn wir einen Teil der Bildkorrekturen schon in Lightroom durchgeführt haben.

Lösen Sie diese neuen Aufgaben mit Photoshop.

 

 

Seminar Landschafts- und Tierfotografie mit der (MFT)-Systemkamera

sponsored by olympus lang

Dieses Seminar richtet sich an erfahrene Hobbyfotografen und ambitionierte Naturfotografen, die sich weiterentwickeln wollen und auch an Umsteiger von APS-C/Vollformat auf MFT Systeme. Neben den Besonderheiten bei der Naturfotografie mit MFT im Vergleich zu Vollformat oder APS-C DSLR geht der Referent auf die wesentlichen Aspekte handwerklich perfekter und gestalterisch ausgewogener Bildumsetzung in der Landschafts-, Detail-, Tier- und Makrofotografie ein

Folgende Themen werden mit vielen Beispielen und interaktiv bearbeitet:

- Grundlagen für gute Naturfotografie (Herangehensweise, Vorüberlegung, Ausrüstung)

- MFT vs. VF (Unterschiede, Grenzen, Konsequenzen für die Bildgestaltung)

- Zum besseren Tierfoto (Einstellungen, Komposition, Bewegung, Vögel)

- Perfekte Landschaftsfotografie (Komposition, Fragen-Technik, Filter, Wasser, Licht)

- Natur in der Zwischendistanz (Details, Makro und Spezialitäten)