platzhalter 300x20px

Die Arktis

Grönland - Kanada - Spitzbergen - Russland

Arved Fuchs
11.11.2022
20 Uhr
Großer Saal (Heinrich-Lades-Halle)
Feste Sitzplätze!
Ticket kaufen
ab 18 (erm.) / 22 Euro
Ab 3 gebuchten Vorträgen Rabatt möglich.
Siehe Info/Tickets.

Vorverkaufsstellen

Seit mehr als 40 Jahren ist der Abenteurer Arved Fuchs auf unzähligen Expeditionen in den polaren Regionen der Erde unterwegs. Er ist der erste Mensch,der innerhalb eines Jahres sowohl den Nordpol als auch den Südpol zu Fuß erreicht hat. Immer wieder hat es ihn dabei in die Arktis gezogen. In seiner neusten Live-Reportage nimmt er Euch mit auf seine unzähligen Expeditionen in den hohen Norden, ins arktische Kanada, nach Spitzbergen, die russische Arktis und vor allem nach Grönland. Arved berichtet in Erlangen als Zeuge seiner eigenen Zeitreise an abenteuerlichen Expeditionen.

So machte er seine ersten arktischen Erfahrungen in Grönland. "Dieses Land war in den siebziger Jahren etwas für absolute Insider, für Freaks und Abenteurer, die das Außergewöhnliche suchten. Es war genau das, was mich als junger Mann ansprach", fasst Fuchs die Gründe für seine ersten Reisen auf die größte Insel der Welt zusammen. Fuchs schildert live in Erlangen seine Abenteuer auf Grönland, den Zauber des rauen und kalten Landes, das für Schnee, Eis, endlose Weite und Kälte steht. Es folgten in den nächsten Jahren unzählige Touren in den hohen Norden, oftmals mit Hundeschlitten. Schließlich brach er mit einer erfahrenen Crew auf, mit der "Dagmar Aaen" die NordWestPassage und NordOstPassage zu befahren. 2009 wagte er eine Überwinterung im Eis und kehrte schließlich nach vielen weiteren Expeditionen zurück nach Grönland, dessen Inlandeis er mit einer Hundeschlitten-Expedition durchquerte. Dies alles sind nur einige der spannenden Touren, deren Geschichten Arved Fuchs mit nach Erlangen bringen wird.

 



Doch was für ihn ursprünglich das große Abenteuer war, ist längst zu einer Mission geworden. Auf seinen Reisen erlebt er die besondere Ästhetik und Schönheit der arktischen Landschaften. Zugleich wird er unmittelbar mit den Auswirkungen des Klimawandels, der Vermüllung der Meere und Küsten, sowie dem Artensterben konfrontiert. Arveds aktuelles Projekt OCEAN CHANGE beleuchtet beide Seiten – auf der einen die der atemberaubend schönen Natur und zugleich deren Verletzlichkeit . Seine These: Eine funktionierende Weltgemeinschaft erfordert eine lebendige Natur!